Pferd im Anzug - @myblog.de


Gratis bloggen bei
myblog.de

Think different - be a horse







Abstrich der Welt

Aha, myblog.de hat also ein neues Design aufgefahren. Interessant, interessant. Anscheinend wird jedes halbwegs ernsthaft aufgezogene Web 2.0 Projekt ein voller Erfolg, und die Besitzer leben fortan von den Einnahmen der Google Anzeigen. Also hätte mir das einer vor 10 Jahren erzählt, zu dem hätte ich aber gesagt: "Komm... du bist doch 'ne Wurst."

 

Vor 10 Jahren dachte ich übrigens auch, ich wäre ein Genie und könnte als einziger Leuchtbojen in die Welt pusten. Also im übertragenden Sinne, als Metapher sozusagen; dabei stehen die Leuchtbojen für vermeintliche Erkenntnisse. Ich dachte, ich könnte in der komplizierten Welt feste Regeln und Gegebenheiten erkennen. Ein kleines Beispiel:

 

Wenn man umgangssprachlich redet, insbesondere bei Nacherzählungen von Ereignissen, dann fasst man meist stark zusammen. Das war meine überragende Erkenntnis. Also mir war schon klar, dass das wohl auch andere Leute schon entdeckt hatten, aber die haben es nur so als Satz im Kopf gespeichert, die Bedeutung davon jedoch nicht richtig verstanden.

Wenn z.B. jemand sagt: "Oah, ich musste zwei Stunden lang warten, es war totlangweilig.", dann denkt man kurz: "Aha, es war also langweilig." Aber das ist zuwenig, man muss das genauer nachvollziehen. Zwei total langweilige Stunden, was bedeutet das denn? Derjenige, der das erlebt hat, hat wahrscheinlich auf einem Stuhl gesessen, mit den Beinen gebaumelt und der Sekundenzeiger ging jede Sekunde eins nach vorne. Er lässt keine Sekunde aus, immer nur genau eins nach vorne. Der Raum war möglicherweise etwas zu stark beheizt und es gab einfach nichts zu tun. Für ganz lange.

 

Nunja, mittlerweile jedoch bin ich der Meinung, dass es schon einige andere Leute gibt, die solche tiefschürfenden Dinge genau wie ich in ihrer ganzen Vollständigkeit begreifen - aber längst nicht alle. Zudem stellten sich manche Erkenntnisse schlichtweg als falsch heraus. Um jetzt nicht ewig auf diesem Thema herumzureiten, hier ein letztes Beispiel einer aktuellen These. In einigen Monaten oder Jahren werde ich mir diese in Erinnerung rufen und schauen, ob ich immer noch so denke.

 

Ich denke, manche Sachen sind einfach Quatsch. Also es gibt Dinge, die sind ganz fest und jeder macht sie genauso und nicht anders. Doch dann kommt irgendjemand daher, und sagt man muss sie ganz anders machen, quasi das Gegenteil von dem was vorher war. Und dann gibt es Leute, die machen das tatsächlich.

Ein Beispiel: Popcorn. Popcorn war lange Zeit ein leckere Knabber-Süßigkeit, insbesondere ideal zum Verzehr beim Besuch eines Lichtspielhauses oder daheim vor dem Fernseher geeignet. Es war lecker, süß und billig. Doch auf einmal kommt ein achso pfiffiger Querdenker angeschleimt und sagt: "Tja, Popcorn mit Zucker ist ganz falsch. Es ist mir egal, dass alle auf der ganzen Welt es supergern genau so mochten, Popcorn muss man mit Salz machen!"

 

Und dann kommen einige grünhaarige Trittbrettfahrer, die, in ihrem ewigen und unbarmherzigen Bestreben 'anders' sein zu wollen, zack und hastu-nich-gesehen auf einmal salziges Popcorn propagieren. Doch in Wirklichkeit schmeckt jedem ganz normales, süßes Popcorn besser. Hier werden jetzt natürlich die Protestschreie laut und die Toleranzkeule wird in großen Kreisen geschwungen. Deswegen sind wir hier quasi an einem toten Punkt.

 

Dabei darf man natürlich nicht pauschal jede Querdenkerei verbieten - im Gegenteil. Die Art zu sagen: "Ihr habt es bisher immer so gemacht, jetzt machen wir es mal ganz anders!" ist prinzipiell ja durchaus zu befürworten. Nur sollte sich der ein oder andere selbst ernannte 'Punk' mal bitteschön BEIDE Silben des Wortes 'Gedankenexperiment' klarmachen. Erstmal im Kopf durchdenken, ob das wirklich so eine gute Idee ist. Und dann selbst mal salziges Popcorn essen, da merkt man nämlich schnell selbst, dass da wohl nur die Kotze hochsteigt. Nicht immer gleich ein Werbeplakat malen.

 

Böse Zungen behaupten übrigens auch, dass dieses Phänomen weiter verbreitet ist als man denkt und dass auch nicht-triviale Lebensbereiche davon betroffen sind. So munkeln diese wirklich unerhört bösen Zungen, mit Homosexualität wäre es im Grunde das Gleiche. Jeder weiss seit Adam und Eva, Mann + Frau = gut. Doch dann kam irgendwann ein verwirrter Mensch an und sagte: Mann + Mann geht ja auch. Mit Sicherheit hat er es selbst nicht ausprobiert, sondern einfach diesen Geistesblitz in die Welt gedönert. Und deswegen haben wir heute eine so wunderbar vielschichtige Gesellschaft mit allen möglichen und unmöglichen Gestalten.

 

Hoffentlich wird bald eine Kuh-Sekte gegründet. Alle Mitglieder malen sich Flecken auf die Haut, essen nur noch Gras und stehen kauend und kackend nebeneinander auf einer Wiese. Den Frauen wird täglich Milch aus dem Gesäuge entnommen und die Männer rennen mit ihren Köpfen gegen Bäume. Warum man das tun sollte? Weil es theoretisch denkbar wäre.

15.1.08 00:40
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(2.3.08 12:58)
dein argument ist hier doch sogar eigentlich die begründung für den sinn des lebens: wir sind, weil wir sind. deswegen gibt es auch keinen konkreten sinn (nein, das widerspricht sich gar nicht). wir können alles machen, weil theoretisch alles denkbar ist. heißer gedanke eigentlich. ^^

servus


mouton noir / Website (2.3.08 19:43)
Ich hab salziges popcorn gegessen - und ich finde es wirklich lecker. Mir wird, ehrlich gesagt, von dem süßen schlecht.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen